vbn-verlag.de

Suche

Ausleitung von Toxinen

Ausleitung

Die optimale Ausleitung ist neben der funktionierenden Abwehr die wichtigste Funktion des Körpers im Wechselspiel mit der Umwelt.

Wir verfügen über eine breite Palette von Ausscheidungsmechanismen, die zum Teil noch geschlechtsspezifisch optimiert werden. ( siehe Tabelle )

Jeder Stoff, der vom Körper aufgenommen und verarbeitet wird, wird entweder durch die Oberflächenabwehr im Verdauungs-, Atem- und Urogenitaltrakt sowie an sonstigen Schleimhautoberflächen abgebaut oder zur Energiegewinnung im Darm verdaut.

Die Verdauung liefert genau wie immunchemische Prozesse letztendlich Stoffwechselprodukte, die der Körper wieder ausscheiden muß. Dabei gibt es für jeden Stoff spezifische Ausscheidungswege, die aber je nach Stoffwechsellage und Belastung des jeweils primären Systems mehrgleisig verlaufen können.

Bei massiven Fremdstoff - Belastungen oder starken Säure - Basen - Verschiebungen können dann gelegentlich Notsysteme greifen. Dazu gehören z.B. im Darm der Durchfall, im Bronchialsystem die starke Schleimproduktion mit viel Auswurf, an der Haut eine Schäl- oder Blasen ? Schuppenreaktion, an den Haaren der plötzliche nicht hormonell gesteuerte Haarausfall oder bei der Frau ein sehr starker Scheidenausfluß. Die allergische massive Nasensekretion ist dem Allergiker geläufig.

Gerade bei fiebernden Kleinkindern kann die Darmausleitung optimiert werden, indem mit einem Klistier in den Enddarm die Darmausscheidung zusätzlich angeregt wird. Die Fiebersenkung wird durch die Kühle der Flüssigkeit darüber hinaus noch verbessert.

Nach oben

Ausscheidung

Dieser Überblick ist nur ein allgemeiner Hinweis auf die zugrunde liegenden Mechanismen. "Schweiß" steht beispielsweise für viele wasserlösliche Stoffe, die eben auch auf diesem Wege ausgeleitet werden können.
Das erklärt einen Aspekt der positiven Wirkung der Sauna: "Verbrennen" durch Überhitzung in der Unterhaut und Ausschleusung im Schweiß.
Veränderungen sehen wir auch bei den Nasensekreten, die in einer Fastenphase ganz anders zusammengesetzt sind und dann meistens ohne Borkenbildung ausleiten.

Ausscheidungswege
Frauen Organ Männer
Haare Haarbalg Haare
Tränen Augen Tränen
Sekrete Nase / Mund Sekrete
Sekrete Bronchien Sekrete
Gase Lunge Gase
Fettlösliche Gifte Leber Fettlösliche Gifte
Stuhl / Durchfall Darm Stuhl / Durchfall
Leber - Stuhlgifte Darm Leber - Stuhlgifte
Urin / Salze Niere / Blase Urin / Salze
Wasserlösliche Gifte Niere / Blase Wasserlösliche Gifte
Schweiß / Wärme Haut Schweiß / Wärme
Talg / Sekrete Haut Talg / Sekrete
Schuppung / Eiter Haut Schuppung / Eiter
Menstruationsblut Gebärmutter / Scheide ---
Ausfluß / Zellen Scheide ---
Ausfluß / Darmsekrete Unterbauch / Scheide ---
Kind / Fruchtwasser / Nachgeburt Gebärmutter ---
Wochenfluß Gebärmutter ---
Milch / Sekrete Brust ---
--- Hoden / Penis Sperma / Sekrete
Geschlechts - Hormone
Salze / Schweiß
Achselhöhle Geschlechts - Hormone
Salze / Schweiß
Geschlechts - Hormone Urogenitalregion Geschlechts - Hormone
Salze / Schweiß Hände Salze / Schweiß
Salze / Schweiß Füße Salze / Schweiß

Nach oben