vbn-verlag.de

Suche

Natrium

Natrium ist das verbreitetste Mineral in unserer Ernährung. Es ist Bestandteil des Kochsalzes in Verbindung mit Chlor als sogenanntes Natriumchlorid, chemisch NaCl. Im Körper sind ca. 100 g gespeichert in der Intra - und Extrazellulärflüssigkeit sowie im Blut.

Durch Natriumchlorid wird der osmotische Druck in Zellen und Geweben maßgeblich aufrechterhalten. Vor allem durch Schwitzen sowie durch den Urin wird Natrium verloren bzw. ausgeschieden. 

Der mittlere Tagesbedarf wird mit 2 - 3 g reines Natrium angegeben. In der mitteleuropäischen Normalkost werden täglich zwischen 1,5 g bis 5,5 g zugeführt! 

In jedem industriell bearbeiteten Nahrungsmittel vom Brot über den Käse bis hin zur Biobutter wird von den Erzeugern Kochsalz zugesetzt. Gerade für Hochdruckkranke, Herzkranke oder Nierenkranke ist es wichtig, kochsalzarm zu leben. Lediglich Sportler, Bergsteiger oder Schwerarbeiter, die viel schwitzen, haben einen zusätzlichen Bedarf an Kochsalz.

Vor sogenannten isotonen Sport- oder Fitnessgetränken ist zu warnen, da sie meist neben den notwendigen Mineralstoffen und Spurenelementen verschiedene schädliche Zusatzstoffe wie z.B. Aromen und Farben enthalten.