hoT - Verzehrempfehlungen nach Dietl/Ohlenschläger

hoT- Verzehrempfehlung

Besonders bei Streß, bei häufigem Genuß industrieller vorgefertigter Nahrungs- und Genußmittel, bei regelmäßigem Nikotin- oder Alkoholgenuß, in der Rekonvaleszenz nach schwereren Krankheiten oder nach Schwangerschaften kann der Mineralstoff - und Vitaminbedarf darüber hinaus deutlich auf das 3 bis 5-fache des normalen oben angegebenen Tagesbedarfes erhöht sein!

Spurenelemente sind bei ungleichen Reaktionspartnern stets einzeln einzunehmen, um Wechselwirkungen und chemische Reaktionen untereinander weitgehend auszuschließen. Dabei kann Zink z.B. zu Beginn einer Mahlzeit, Selen oder Mangan am Schluß der gleichen Mahlzeit eingenommen werden.

Spurenelemente - Gemische sind kritisch zu beurteilen, wenn sie nicht aus gleichen Verbindungspartnern wie Hefe, Citrat, Piccolinat oder ähnlichem bestehen. Bei unterschiedlichen Gemengen sind chemische Reaktionen untereinander nicht sicher auszuschließen. Zum Schutz vor solchen Reaktionen werden dann notwendigerweise ( gesundheitlich bedenkliche ) Zusatzstoffe von der Industrie in die Zubereitungen eingeführt.

Leider werden diese wegen der bekannten Nebenwirkungen von den jeweiligen Herstellern nicht immer offen deklariert.

 

Weitere wichtige Informationen finden Sie unter folgenden Stichworten:

Gesunde und natürliche Nahrungsergänzungen, Hypoallergene orthomolekulare Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine, Vitaminoide, empfohlene Vitalstoffzufuhr, Schmerz und orthomolekulare Medizin, Darmstörungen, Amalgam-Quecksilberausleitung, Therapieempfehlungen - Dosierungen

 

Taschenbuch     Kontakt    Shop VBN-Verlag